B-Wurf – 06.03.2005

B-Wurf
geboren 06.03.2005
Mama Debbie, Papa Mannie

Bernie, Banja, Becky & Bruce

Unser B-Wurf

Am Sonntagmorgen des 6. März 2005 hatte Debbie vier wunderschöne und putzmuntere Welpen zur Welt gebracht.

b-wurf

von links nach rechts:  Bernie, Banja, Becky und Bruce.

B_Wurf3jpg

Bruce war der größere Rüde und er hat eine wunderschöne symmetrische tricolor-Zeichnung im Gesicht. Er war  von Anfang an sehr kräftig und aufgeweckt, unerschrocken und mutig. Er hat für sein Leben gern mit seinen Geschwistern gekämpft und auch gerne mit seiner Mama Debbie gespielt. Auch unsere erwachsenen Jackies Anton und Curly fand er sehr interessant und ging völlig unbefangen selbst auf unseren riesigen Leonberger-Hovawart-Mischling Nando zu, auch wenn seine Mama damit nicht immer einverstanden war! Bruce und Anton hatten eine richtige “Männerfreundschaft” geschlossen, und es ging schon recht wild zu, wenn die Beiden miteinander rauften. Es war auch für uns wunderschön mit anzusehen, wie fantastisch ein gut sozialisierter Rüde von einem Jahr, unser Anton, mit so kleinen Welpen wie Bruce und seinen Geschwistern umging. Alle Vier sprangen zeitweise auf Anton herum, während der auf dem Rücken lag und mit ihnen spielte. Bruce hat als Letzter seine neue, super-nette Familie kennen gelernt, dafür wurde er als Erster bereits am Samstag, den 7. Mai, abgeholt. Von Anfang an hat er sich in seiner neuen Umgebung wohl gefühlt, zumal ihn dort eine ältere Hündin als “Ersatzmama” erwartete. Inzwischen hat er sich zu einer richtigen Wasserratte gemausert und darf Ende Juli mit seinen neuen Besitzern erstmals in Urlaub ans Meer fahren….

 

Banja, unsere Tricolor-Hündin, ist inzwischen ebenso wild wie Bruce, sie ist sehr neugierig und erkundigt gerne und unerschrocken unbekanntes Terrain. Banja war sehr schnell an sehr nette Leute ganz aus unserer Nähe vergeben, die sie fast jedes Wochenende besuchten und die es kaum noch abwarten konnten, bis sie ihre Banja endlich selbst verwöhnen durften. Banja’s Umzug erfolgte dann erst mit 12 Wochen, da vorher noch ein lange geplanter Urlaub relativ lustlos angetreten und abgeleistet werden musste…Doch selbst aus Griechenland kamen mails mit Anfragen nach Banja’s Wohlbefinden, und Anfang Juli war es dann endlich soweit – Banja zog zu ihrer neuen Familie! Uns fiel der Abschied natürlich besonders schwer, da wir uns in gut 12 Wochen natürlich sehr an die kleine Banja gewöhnt hatten. Aber da sie ganz in unserer Nähe wohnt und sogar den gleichen Hundeplatz besucht, sehen wir Banja weiterhin regelmäßig.

Becky, unsere Erstgeborene, hat sich zu einer richtigen kleinen Schönheit entwickelt. Sie wirkt mit ihrem Puppengesicht sehr zart und zierlich, kann aber ebenso gut raufen und balgen wie ihre Geschwister. Auch Becky liebte, wie all unsere anderen Welpen, unsere Kinder über alles. Aber auch die großen Jackies waren super-interessant, und Becky freute sich immer, wenn die Großen mit ihr spielen durften. Auch Becky’s neue Familie wohnt ganz in unserer Nähe und Becky darf seit ihrem Unzug im Blumengeschäft ihres neuen Frauchens für Unruhe sorgen! Auch Becky hat sich prächtig entwickelt und macht ihren neuen Besitzern viel Freude. Am 27. Juli hatten wir Besuch von Becky und ihren Besitzern, es war ein tolles Wiedersehen. Zunächst musterte Becky sehr vorsichtig die Lage um uns dann um so überfallartiger zu begrüßen; wir danken schon, dass sie uns nach kurzer Zeit erkannt hat! Becky ist super-hübsch geworden, ganz die kleine Prinzessin – und sie scheint auch jetzt noch etwas ruhiger zu sein als z.B. die flippige Banja, von der Begrüßung einmal abgesehen. Ihre Besitzer haben erzählt, wie toll Becky sich eingelebt hat, dass sie sich richtig gut an die Tagesabläufe in ihrer neuen Familie gewöhnt hat. Und im Blumengeschäft ist sie natürlich stets die Attraktion, nimmt sich aber auch ihre wohlverdienten Ruhepausen, wenn sie sie braucht. Da kann man einmal wieder sehen, dass Jackies sich eigentlich fast jeder Situation anpassen können und wie viele dumme Vorurteile über Jackies so im Umlauf sind…

Der kleine Bernie hatte sich bei uns zu einem wunderschönen und pfiffigen kleinen Kerl entwickelt und stand dem größeren Bruder Bruce in Nichts nach. Er war sehr lieb und spielte für sein Leben gern mit seinen Geschwistern und seiner Mama. Sobald aber unsere Kinder im Welpenzimmer auftauchten, waren alle Anderen abgemeldet, dann war Bernie nur noch für die Kinder da.  Trotzdem war Bernie zunächst unser kleiner Pechvogel! Bernie hatte sich ein zunächst sehr nettes Ehepaar aus unserem Nachbardorf ausgesucht, wir hatten den Eindruck, die drei hatten aufeinander gewartet! Bernie wurde mehrfach bei uns besucht, alles schien bestens… Auch auf unsere Nachfragen in den ersten Tagen nach Bernies Umzug kamen nur positive Rückmeldungen, alle schienen begeistert! Dann kam für uns der große Schock – die Tochter der neuen Besitzer meldete sich, ihre Mutter sei mit den Nerven am Ende, sie werde mit alledem nicht fertig. Wir haben Bernie natürlich sofort zurück genommen, und zum Glück war ihm auch nichts anzumerken. Wir haben ihn zunächst ein paar Tage in Ruhe gelassen, und sofort war er auch wieder “der Alte”, verspielt, auf unsere Kinder fixiert, ein absolut liebenswerter und ausgeglichener kleiner Welpe, ohne jede “Macke”. Wir haben dann eine Interessentin angerufen, die sich schon für einen Welpen aus unserem C-Wurf “angemeldet” hatte, und das war dann für unseren kleinen Bernie wirklich das große Los, das er aber auch verdient hat. Besser konnte es Bernie nicht treffen, er lebt in einer super-netten Familie mit einem kleinen Sohn, und Fritz und Bernie sind ein Herz und eine Seele, wie man aus allen Telefonaten, Briefen und Fotos erkennen kann. Da auch Bernie seit seinem Umzug nur ca. 50 km von uns entfernt wohnt, werden wir unser Nesthäkchen sicherlich das ein oder andere Mal wiedersehen!

Die Erfahrungen all’ unserer Welpenkäufer können Sie unter Welpengeschichten nachlesen, aktuelle Fotos sind auf dieser Seite zu sehen

Am 2.Oktober 2005 fand unser 2. Welpentreffen statt, zu dem zunächst der “gesamte B-Wurf” zugesagt hatte. Leider mussten die Besitzer von Bernie und Bruce ganz kurzfristig wegen dringender privater Dinge absagen; aber vielleicht klappt es ja nächstes Jahr…. Wir haben uns, wie schon im vergangenen Jahr (siehe unter A-Wurf), wieder in der Heide getroffen. Anton hat mit Banja und Becky gespielt, während wir uns Kaffee und Plätzchen schmecken ließen. Debbie und Curly durften dieses Mal nicht mit, da Curly tragend ist und wir ihr die Aufregung nicht zumuten wollten. Aber Bilder haben wir natürlich wieder gemacht…..

Das Welpentreffen hat allen sehr viel Spaß gemacht, und wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr alle Welpen und deren Besitzer begrüßen können!

Unsere vier wunderschönen Welpen aus unserem B-Wurf haben sich inzwischen bei ihren sehr netten Familien eingelebt! Die Erfahrungsberichte der neuen Hundebesitzer sind unter Welpengeschichten nachzulesen!

Posted on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*